Eine unscheinbare Designänderung

21.06.2012

... echte "Geroldianer-/innen" sehen es natürlich auf Anhieb ...

... nur eine kleine Modifikation an den Säulchen (als Säulchen werden die Verbindungsstifte zwischen Klarinettenkorpus und Mechanik bezeichnet), welche aber ihren wahren Grund nicht wirklich im Design hatte, sondern eigentlich in der Wahl des Materiales ...

Klarinettensäulchen werden für gewöhnlich von Spezialfirmen angefertigt und als fertiges Einbauteil zugekauft. Diese Säulchen werden meistens aus Neusilber angefertigt. (Neusilber ist eine Kupfer- / Nickel- / Zink-Legierung mit sehr guten Bearbeitungseigenschaften. Die Bezeichnung gründet auf der silberfarbenen Oberfläche, hat also nichts mit Silber zu tun!)

Nur ist Neusilber nicht gleich Neusilber! Es gibt Neusilber in verschiedensten Zusammensetzungen (Legierungen).

Der einzige Weg  um selbst bestimmen zu können welches Neusilber für eine GEROLD-KLARINETTE am besten geeignet ist, war schlussendlich, diese Säulchen nicht von der „Stange“ zu kaufen, sonder nach Wunsch drehen zu lassen.

Gemeinsam mit Wolfgang Glanzl, einem absoluten Spezialisten für Dreharbeiten, haben wir uns an diese Aufgabe gemacht.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit waren Säulchen mit einer wesentlich geringeren Fertigungstoleranz, einer klanglich hochwertigeren Neusilberlegierung und "last but not least" dem gewohnten "GEROLD-KLARINETTEN-Design". 

Zurück